Rezension – Das magische Puppenhaus von Ina Linger und Cina Bard

Da nehme ich mir vor, mehr Kinderbücher zu lesen, die für Kinder über 2 Jahre geschrieben sind und es kommt Das magische Puppenhaus hereingeflattert. Vom Einband schon angesprochen, war ich noch mehr auf das Innenleben des Buches gespannt…

KLAPPENTEXT

Die zehnjährige Manja ist sich ganz sicher: Magie und magische Wesen gibt es wirklich. Nur hat sie bisher dafür noch keinen richtigen Beweis finden können.

Das ändert sich, als Manja zusammen mit ihrem besten Freund Ronny von ihrem Ersparten ein Puppenhaus von einem komischen alten Mann kauft. In der Nacht scheint in dem alten Ding plötzlich Leben zu erwachen: Lichter gehen an und leise Stimmen sind zu hören.

Als Ronny und Manja der gruseligen Sache auf den Grund gehen, decken sie schon bald ein wahrlich magisches Geheimnis auf … – inalinger.de

MEINE MEINUNG

Die Geschichte entwickelt sich zu Beginn des Buches zunächst recht langsam und die Autorinnen lassen sich Zeit, die Bühne für die Geschichte vorzubereiten. Manjas Welt, die im ersten Augenblick völlig normal wirkt, wird mit jeder Seite immer bunter. So geht es für den Leser weiter, bis zu einem Zeitpunkt, wo für mich die Lebenswelt von Manja und ihrer Mutter durch Aussagen und Beschreibungen irgendwie überzeichnet wirkten.

Circa ab Seite 70 nimmt die Geschichte dann fahrt auf. Die Autorinnen führen den Leser sprachlich flüssig über verschiedene Stationen durch die Geschichte, deren Teil man auch recht schnell ist. Das Buch trotzt der Urangst eines jeden Kindes, dass die eigenen Puppen nachts zum Leben erwecken und ersetzt diese einerseits mit Spannung, lässt den Leser aber andererseits auch Schmunzeln.
Einige ganz putzige Zeichnungen – absolute Pflicht für Kinderbücher – runden auch beim magischen Puppenhaus die Geschichte ab.

Es hat Spaß gemacht, dieses Buch zu lesen und wenn meine Kinder einmal soweit sind, dann kann ich mir nicht vorstellen, dass das magische Puppenhaus lange im Regal stehen bleibt.

DETAILS ZUM BUCH

Autoren: Ina Linger, Cina Bard, Doska Palifin (Illustration)
Seiten: 243
Preis: 14,90€
Erscheinungsjahr: 2020
Verlag: Selbstverlegt

Ein Gedanke zu „Rezension – Das magische Puppenhaus von Ina Linger und Cina Bard“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s